Regelungen zum Training während der Corona-Pandemie

Während der Corona-Pandemie gelten für das Training besondere Regelungen.

Trainingsmöglichkeiten

Das Training ist auf dem Außengelände ab dem 08.05.2020 und in der Turnhalle in der Sternenburgstrasse ab dem 20.5.2020 wieder möglich.

Das Training ist nur erlaubt, sofern es ohne Körperkontakt möglich ist. Beim Kyudo ist dies immer gegeben. Bei Hokushin muss der Trainingsinhalt entsprechend angepasst werden.

Besondere Regelungen

Beim Training müssen die folgenden Regelungen eingehalten werden:

  1. Der Zutritt zur Sportstätte erfolgt nacheinander, ohne Warteschlangen, mit entsprechendem Mund-Nasen-Schutz und unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern.
  2. Ein Mund-Nasen-Schutz muss vor und nach der Sporteinheit getragen werden. Dieser kann während des Trainingsbetriebs abgelegt werden.
  3. Die für die Übungseinheit verantwortliche Person stellt sicher, dass die am Training teilnehmenden Personen erfasst werden.
  4. Die für die Übungseinheit verantwortliche Person stellt sicher, dass vor jeder Übungseinheit ausreichend Handdesinfektionsmittel bereitgestellt wird.
  5. Während des Trainings muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
  6. Es darf nur das eigene Gerät verwendet werden. Dies gilt auch beim Pfeilholen
  7. Beim Training sind keine Gäste oder Zuschauer erlaubt.

In der Sporthalle gilt zudem:

  1. Umkleiden/Duschen dürfen nicht benutzt werden.
  2. Verschiedenen Sportgruppen sollten sich nicht in der Halle begegnen. Die Halle ist deshalb erst nach Beginn der Nutzungszeit zu betreten und vor Beendigung der Nutzungszeit zu verlassen.